normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
*
 
*
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Projekte

Aktuell befinden wir uns in der Planung einer „Tandemklasse“ an der Grundschule Gaustadt (Profilschule Inklusion) mit Beginn der ersten Klasse im Herbst 2015.

 

Die erste integrative Kooperationsklasse in Bamberg wurde 2008 an der Hainschule gegründet, sie befindet sich mittlerweile in der siebten Klasse der Mittelschule in Gaustadt.

Diese sog. „Partnerklasse“ ist eine Kooperation zwischen der Mittelschule Gaustadt und der Berthold-Scharfenberg-Schule der Lebenshilfe Bamberg.

 

Das Konzept

Integrationspädagogik zielt darauf ab, jedem Kind der Klasse die Förderung und Forderung zu geben, die es braucht. Es wird also nicht erwartet, dass alle Schüler im Gleichschritt lernen, sondern jedes Kind erhält die Aufgaben, die seinem Entwicklungsstand entsprechen. Methodisch unterstützt wird dies durch offenes Lernen (z. B. Wochenplanarbeit, Freiarbeit, Projektunterricht), innere Differenzierung und Individualisierung.

 

Die Unterschiedlichkeit der Schüler, das Anderssein, dient als positive Anregung, die der Sozialentwicklung aller Kinder zu Gute kommt. Kinder mit und ohne Behinderung sind in ihrem gemeinsamen Tun wechselseitig Modell füreinander. Durch das gemeinsame Lernen erhöht sich gleichzeitig die Kommunikationskompetenz aller Kinder und es wird ein angstfreies Lernen ermöglicht. Studien haben gezeigt, dass Kinder aus Integrationsklassen lieber zur Schule gehen als Kinder aus nicht integrativen Klassen.

 

Wir sind alle Blätter an einem Baum. Keines gleicht dem anderen. Doch alle sind wichtig für das Ganze.

 

Bei den bisher in Bamberg bestehenden „Partnerklassen“ (3. Klasse Grundschule Wildensorg, 7. Klasse Mittelschule Gaustadt) besuchen Kinder mit und ohne Behinderung, formal getrennt in zwei Klassen, gemeinsam eine Schule. Sie bilden eine Klassengemeinschaft, in der sie zusammen leben und lernen. Ziel ist möglichst viel gemeinsamer Unterricht, es besteht jedoch auch die Möglichkeit der räumlichen Trennung, da ein zweites Klassenzimmer vorhanden ist. Die Kinder mit Behinderung sind organisatorisch Schüler der Berthold-Scharfenberg Schule der Lebenshilfe, die Regelschüler sind Schüler der jeweiligen Grund- oder Mittelschule. Der Unterricht geschieht in einem zwei Pädagogen-System, bestehend aus einem Regelschullehrer und einem Förderschullehrer.

 

Die ab Herbst 2015 in Gaustadt geplante „Tandemklasse“ ist eine Variante der Integration, bei der alle Kinder offiziell Schüler der Grundschule Gaustadt sind. Auch hier wird der gemeinsame Unterricht von einer Regelschullehrkraft und einer Sonderpädagogischen Lehrkraft im Lehrer-Tandem geleitet. Für die Kinder, die es benötigen, werden zusätzlich Schulbegleiter beantragt. Da Gaustadt bisher keine ausreichenden Ganztagesangebote hat, können die Kinder mit Behinderung bei Bedarf nachmittags die Heilpädagogische Tagesstätte der Lebenshilfe besuchen.

 

Da dieses Projekt noch in der Planungsphase ist, können sich gerne noch interessierte Eltern von Kindern mit Behinderung bei uns oder der Grundschule Gaustadt melden.

 

Wie können Sie uns unterstützen?

Wir freuen uns über alle, die uns helfen, unser Ziel „Eine Schule für alle“ zu verwirklichen:

Mitglieder (sowohl aktive als auch passive), aktive Mitarbeiter, Spender und Sponsoren.

Bankverbindung: Sparkasse Bamberg (BLZ 770 500 00 / Konto-Nr. 830 248 001 / BIC

IBAN )